RurUfer-Radweg: Altstadt Monschau, © vennbahn.eu

RurUfer-Radweg

Signal de Botragne

Inhalte teilen:

Beim Radwandern Eifel auf dem RurUfer-Radweg zwischen der Quelle im Hohen Venn bei Botrange (Belgien) und der Mündung in die Maas bei Roermond (Niederlande) ist die Rur ständiger Weggefährte.
Die Radroute führt über Monschau bis Einruhr, am Rursee entlang durch die Rureifel, vorbei an Düren, Jülich und durch die Region Heinsberg. 

Mit einigen Anstiegen und Abfahrten bis Düren ist das erste Teilstück eher anspruchsvoll, danach durchgängig für Familien und Gelegenheitsradler geeignet. Über die Tuchmacherstadt Monschau geht es durch das beschauliche Kerbtal bis zur imposanten Seenlandschaft von Obersee und Rursee bei Rurberg. Das Areal der Rurtalsperre, die mit rund 205 Millionen Kubikmeter Wasser zweitgrößte Talsperre Deutschlands, kann auf dem Seeweg oben oder unten herum erfahren werden. Weiter führt die Radtour durch eindrucksvolle Buntsandsteinfelsen zwischen Heimbach und Kreuzau. Weite Auenwälder prägen anschließend das Landschaftsbild bis Düren. 
Am Rande der Radroute NRW wird die Geschichte des Wassers lebendig: Tuchherstellung, Talsperren, Papiergewinnung – interessante Museen warten darauf dem Radfahrer das Wassererlebnis näher zu bringen.

Ausflugstipp am RurUfer-Radweg: Düren
Das Stadtbild Dürens ist bekannt für seine 50er-Jahre-Bauten. Eine zentrale Adresse für eine erste Erkundung ist der Marktplatz der Stadt, hier befindet sich das denkmalgeschützte Rathaus. Um den Marktplatz herum finden sich zahlreiche Einzelhändler und neben dem Wochenmarkt, der jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag stattfindet, lädt die Gastronomie hier zum Verweilen ein. Auch das kulturelle Angebot der Stadt wartet darauf entdeckt zu werden. Das Leopold-Hoesch-Museum präsentiert eine Sammlung von Werken des Expressionismus und der Klassischen Moderne. Mehr über die Stadtgeschichte Dürens erfährt man im Stadtmuseum. 
Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann eine Radtour auf der Tourenschleife Dürener Seenrunde unternehmen. Diese startet nahe des Zentrums in der Paradiesstraße und führt entlang der zwei Dürener Badeseen, welche mit ihren Sandstränden gerade in den Sommermonaten ein besonderes Urlaubsgefühl bieten. Auch die Gastronomiebetriebe direkt an den Seen laden mit einem schönen Seeblick zum Verbleiben ein.

Markierung der Tour:

  • Radwege Eifel: Wegmarkierung RurUfer-Radweg
"rurufer-radweg" als gpx

Infos zu dieser Route

Start: Signal de Botrange (Belgien, Hohes Venn)

Ziel: Roermond (Niederlande)

Streckenlänge: 160,7 km

Dauer: 08:00 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Tourenart: Radfahren

Aufstieg: 1.498 m

Abstieg: 2.119 m

Eifel Tourismus GmbH

Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Telefon: 0049 6551 96560

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn