Kupferstädter Weihnachtstage

Inhalte teilen:

Markt und Straßen stehn verlassen..., so beginnt ein bekanntes Weihnachtsgedicht von Joseph von Eichendorff.

Am Weihnachtsabend dürften verlassenen Straßen auch in Stolberg zu finden sein, keinesfalls aber kann dieser Eingangsvers für das vorweihnachtliche Stadtbild gelten, wenn die Kupferstadt ihre Besucher auf Weihnachten einstimmt. 

In festlicher Beleuchtung erstrahlen Kaiserplatz und Burgbereich, wo neben Kunsthandwerk und kulinarischen Leckerbissen mancherlei Attraktionen geboten werden.

Das historische Rathaus als größter Adventskalender der Region, Ausstellungen zum Thema „Meine Heimat" in der Burggalerie, die „Lebende Krippe"auf dem unteren Burghof oder das Pressen von Seife auf einer historischen Spindelpresse im Torburg-Museum sind nur einige Beispiele für das vielfältige Programm der Kupferstädter Weihnachtstage. 

Zwischen beiden Veranstaltungsorten, nämlich dem Weihnachtsmarkt im Burgbereich und dem Weihnachtstreff am Kaiserplatz, liegt die malerische Altstadt, die mit ihrem anheimelnden Flair zum geruhsamen, besinnlichen Bummeln einlädt.

An bestimmten Terminen besteht auch die Möglichkeit, sich beim Schlendern durch die Altstadt von einem Nachtwächter begleiten zu lassen, der nicht nur mit seiner Laterne so manches Geheimnis der Altstadt erhellt.