Stummfilm mit Orgelbegleitung
11.11.2017

Inhalte teilen:

Das Phantom der Oper
Rupert Julian, USA 1925
Das Meisterwerk von 1925 mit Lon Chaney wird kongenial von Ralph Leinen – live an der Orgel – interpretiert. Abgeschieden von der Welt in den Gewölben tief unter dem Pariser Opernhaus lebt das Phantom, das sein schrecklich entstelltes Gesicht hinter einer Maske verbergen muss. Seine Liebe gilt der Musik und einer jungen Sängerin aus dem Opernchor. Gespielt wird dieses aus der Gesellschaft verstoßene Monster vom großartigen Lon Chaney, dem „Mann mit den tausend Gesichtern“. Ralph Leinens Musik stellt das Phantom nicht als eine gefährliche Furie, sondern auch als ein einsames, tragisch liebendes Geschöpf dar. So wird dieser aufwändig inszenierte Film zweierlei: eine Gruselgeschichte voller Atmosphäre und eine ergreifende Ballade. Diese erste Verfilmung – und nicht das Buch – war Vorlage für Andrew Lloyd Webbers Musical.
Für das Universal Filmstudio war der Film eine der bis dahin teuersten Produktionen. Einige Szenen wurde in Zweifarben-Technicolor gedreht (hiervon ist nur noch die Maskenball-Szene erhalten), ein für den damaligen Stand der kinematographischen Technik zuvor noch niemals angewandtes Verfahren. Teile des Films wurden viragiert (eingefärbt).
Dieses Werk wurde zu einem Meilenstein des Horrorgenres. Für viele ist dies die beste Adaption des Romans von Gaston Leroux.
Der Film war ein durchschlagender Erfolg. Dieser Klassiker wurde bereits mehrmals restauriert und steht in einer ansehnlichen Qualität auf DVD zur Verfügung.
Wer sich auf diesen Streifen einlässt, wird mit einer grandiosen Darbietung von Lon Chaney und Ralph Leinen an der Orgel belohnt.
So haben Sie einen Stummfilm noch nie gehört!

Auf einen Blick

Termine

  • Einmalig am 11. November 2017
    Um 19:30 Uhr

Ort

*****


Kontakt

Arbeitskreis Stolberger Musiksommer
Elsterweg 2
52223 Stolberg
Telefon: (0049) 2402 23929

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn