Gänse im Hohen Venn, © Heike Becker

Hohes Venn

Inhalte teilen:

Das Hohe Venn umfasst eine Moor- und Heidelandschaft, die man sonst nur in weit nördlicher gelegenen Breitengraden findet - oder in weit höheren Lagen. Das kalte Klima, die hohe Niederschlagsrate bei ständiger hoher Luftfeuchtigkeit und die besondere Zusammensetzung des Bodens schufen eine Flora und Fauna, die völlig untypisch für unsere klimatische Region sind.

Besonders interessant sind die geführten Wanderungen, die durch das Hohe Venn angeboten werden. Hier haben Sie die Möglichkeit durch die C-Zonen zu wandern, wo ein Zugang nur mit einem Wanderführer erlaubt ist. Informationen dazu finden Sie weiter unten unter dem Punkt "Vennführungen in den C-Zonen".

Auch für Gäste mit Handicap gibt es eine tolle Möglichkeit, einen Eindruck von dem Naturpark zu bekommen: von Monschau-Mützenich aus gibt es einen Rundweg, der für Rollstuhlfahrer geeignet ist. Mit mehr als etwas 6% Gefälle/Steigung auf 800m gelangt man über einen Wanderweg und einen Bohlensteg zu einem Palsen mit Infotafel zum Leben im Moor. Lohnenswerte Abstecher zu Kaiser Karls Bettstatt und zum Aussichtspunkt Eifelblick über vorwiegend feste und teilweise asphaltierte Wege mit kleinen Anstiegen, deren steinige Stellen meist umfahren werden können. Ein barrierefreies WC steht am Haus Ternell an der Straße nach Eupen (B) zur Verfügung, ca. 6 km vom ehemaligen Grenzübergang (www.ternell.be).

Den passenden Flyer zu dem Rundweg können Sie hier runterladen:

"Barrierefreier Rundweg im Mützenicher Venn" als pdf