Wanderer auf dem Eifelsteig, © Eifel Tourismus GmbH / D. Ketz

Eifelsteig

Inhalte teilen:

313 km ist der Wanderweg Eifelsteig lang und führt dabei quer durch die Eifel von Aachen, der Krönungsstadt Kaiser Karls des Großen bis in die römische Kaiserstadt Trier. "Wo Fels und Wasser Dich begleiten“ ist das Motto des Eifelsteiges, die immer wiederkehrende Kombination von beidem ist ureigenes Wesensmerkmal und begleitet einen fortwährend auf seiner Wandertour durch die Eifel. 

Die ersten drei Etappen führen durch das Monschauer Land:

  • Etappe 1: Kornelimünster - Roetgen
  • Etappe 2: Roetgen - Monschau
  • Etappe 3: Monschau - Einruhr

Bei der ersten Etappe geht es von Kornelimünster aus mit leichten bis mäßigen Anstiegen zunächst einmal durchs Tal der Inde. Auf dem zweiten Teilstück geht es in den Wald  hinauf zur beeindruckenden „Struffelt Heide“. Moore, Moor- und Bruchwald, Sümpfe, Zwergstrauchheiden und natürliche Gewässer prägen dieses Biotop. Durch dieses Gebiet wandert man trockenen Fußes. Denn ein paar hundert Stege, die vom Heimatverein Rott in die Landschaft gebaut wurden, machen das Wandern über den Struffelt leichter.  Vorbei an der Dreilägerbach-Talsperre tritt man schließlich ins „Tor zur Eifel“, wie der Ort Roetgen gerne genannt wird. Dort betten sich Kopf und Füße am Ende der ersten Etappe zur Nachtruhe.

Kurz nachdem der Wanderer in Roetgen aufgebrochen ist, schreitet er durch eine Landschaft, die in ihrer Art einzigartig in Europa ist und mit Sicherheit zu den absoluten Höhepunkten des Eifelsteiges gehört. Die Rede ist vom "Hohen Venn". Es ist das größte Hochmoor Europas, das seit der Eiszeit aufgrund der hohen Niederschläge und einer besonderen geologischen Formation entstanden ist.  

Bei Mützenich passiert man Kaiser-Karls-Bettstatt. Der Legende nach soll sich dort Kaiser Karl der Große bei einem Jagdausflug im Hohen Venn verirrt haben. In Ermangelung eines anderen Nachtlagers soll ihm daher ein großer Quarzitblock als Bettstatt gedient haben. Von Mützenich aus sieht man bereits die "Perle der Eifel", wie die Stadt Monschau oft und zu Recht genannt wird.  Kulturell präsentiert die Veranstaltung "Monschau Festival" auf der Monschauer Burg jeden Sommer Stimmen von Weltruf. In einem der zahlreichen Hotels und Restaurants kann man die zweite Etappe gemütlich ausklingen lassen.

Aus der Postkartenidylle Monschau hinaus führt der Weg gleich durch drei bemerkenswerte Täler. Im Fuhrts- und Perlbachtal findet alljährlich von Anfang April bis Mai ein einmaliges Naturschauspiel statt. Die wild wachsende Gelbe Narzisse verwandelt die Auen in gelbe Blütenteppiche. Übrigens: Der Perlenbach stellt nicht nur eine landschaftliche Perle dar, sondern ist wirklich eine der letzten Heimstätten für die Perlen erzeugenden Süßwassermuscheln. Mächtige Buchenhecken, die als malerischer Schutz der Häuser gegen das Eifelwetter dienen, prägen das Ortsbild des Bundesgolddorfes Höfen.

Der Weg selbst ist also ausgesprochen abwechslungsreich und vielschichtig. Allerdings gibt es auch zahlreiche An- und Abstiege. Doch unzählige Panoramablicke entschädigen für alle Mühen. Auf der Perdsley etwa blickt der Wanderer aus einer Höhe von 400 Metern hinab in das malerische Rurtal. Grandios ist auch der Ausblick vom Wolfshügel aus auf das Etappenziel Einruhr und den Obersee. An den Gestaden des Rursees endet schließlich ein langer Wandertag, der durch eindrucksvolle Wildnis geführt hat.

Viele weitere Informationen zu den Etappen im Monschauer Land finden Sie auf unserer Internetseite: http://www.eifelsteig-monschauerland.de

Selbstverständlich haben auch die weitere Etappen ihren ganz besonderen Reiz. Detaillierte Beschreibungen zu den Etappen finden Sie unten.

Luftansicht der Struffelt Heide am Eifelsteig, © Eifel Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 01

Länge: 14 km
Route: Kornelimünster bis Roetgen
Schwierigkeitsgrad: leicht

Weitere Infos
Blick auf Monschau auf der Etappe 2 des Eifelsteigs, © Naturpark Nordeifel

Eifelsteig-Etappe 02

Länge: 17 km
Route: Roetgen bis Monschau
Schwierigkeitsgrad: mittel

Weitere Infos
Blick ins Tal von Einruhr am Eifelsteig, © Eifel Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 03

Länge: 24,3 km
Route: Monschau bis Einruhr
Schwierigkeitsgrad: schwer

Weitere Infos
Der Eifelsteig Etappen-Start Gemünd, © Eifel Tourismus/H.J. Sittig

Eifelsteig-Etappe 05

Länge: 17,4 km
Route: Gemünd bis Kloster Steinfeld
Schwierigkeitsgrad: mittel

Weitere Infos
Luftansicht vom Kloster Steinfeld am Eifelsteig, © Eifel Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 06

Länge: 23,4 km
Route: Kloster Steinfeld, Kall-Urft bis Blankenheim
Schwierigkeitsgrad: mittel

Weitere Infos
Blick vom Kalvarienberg über die Eifel auf der Etappe 7, © Rheinland-Pfalz Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 07

Länge: 17,7 km
Route: Blankenheim bis Mirbach
Schwierigkeitsgrad: mittel

Weitere Infos
Vorbei am Nohner Wasserfall am Eifelsteig, © Rheinland-Pfalz Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 08

Länge: 26,1 km
Route: Mirbach bis Hillesheim
Schwierigkeitsgrad: schwer

Weitere Infos
Die Rother Mühlsteinhoehlen auf der Etappe 9 des Eifelsteigs, © Eifel Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 09

Länge: 20,2 km
Route: Hillesheim bis Gerolstein
Schwierigkeitsgrad: mittel

Weitere Infos
Der Herbstwald auf der Etappe 10 des Eifelsteigs, © Rheinland-Pfalz Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 10

Länge: 23,7 km
Route: Gerolstein bis Daun
Schwierigkeitsgrad: schwer

Weitere Infos
Eifelsteig: Ausblick auf das Schalkenmehrener Maar, © Rheinland-Pfalz Tourismus/D. Ketz

Eifelsteig-Etappe 11

Länge: 23,4 km
Route: Daun bis Manderscheid
Schwierigkeitsgrad: schwer

Weitere Infos