Erlebnismuseum Lernort Natur

Monschau

Inhalte teilen:

Erlebnismuseum Lernort Natur - für große und kleine Tierfreunde!


Im Erlebnismuseum Lernort Natur geht Ihr auf Pirsch und erlebt die Tierwelt der Eifel und die Reise geht weiter bis Afrika zu Giraffe, Antilope und Leopard.

Das Museum ist für kleine und große Naturinteressierte eine wahre Schatzkammer.
Tiere werden in verschiedenen Lebensräumen dargestellt. Wir erfahren, welche Tiere in der Eifel, in der Bergwelt und in den Lebensräumen Wasser, Feld und Wald zu Hause sind.
Viele kuriose Präparate zeigen die Entwicklung von zum Beispiel Insekten und Säugetieren. Besonders begeistert sind unsere Entdecker von der Vielfalt der über 1000 Ausstellungsstücke heimischer und exotischer Tiere, die man auch anfassen darf. Wir sehen Tiere aus dem Garten oder Wald und erforschen, was dort noch kreucht und fleucht.
Im Sommer können wir ein Bienen- und ein Ameisenvolk beobachten.
Verschiedene Stationen, wie Memoryschubladen und Fühlkästen laden kleine und große Besucher zum Spielen ein. Ganz kleine Besucher finden das Krabbeln durch den Dachsbau toll und machen Abdrücke von Tierfüßen in Ton.
Mit der Fragen-/Antworten-Rallye, die eigentlich für kleine Forscher entwickelt wurde, können sich unsere Besucher durch die Ausstellung arbeiten – eine Alternative zu einer geführten Tour.

Neben dem „klassischen“ Besuch kann man auch stundenweise Führungen buchen, auf Wunsch auch gerne themenbezogen.
Unser Tipp: die Thementage in den Sommerferien sind Kombinationen aus dem Besuch des Museums mit Erlebnissen in der Natur rund um Monschau. In der Regel sind dies Halbtages- oder Ganztagesangebote. Bitte meldet Euch für Führungen und Thementage vorher an.

Herzlich Willkommen, wir freuen uns auf Euch! Waidmannsheil!

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Öffnungszeiten:
    Mo. bis Do. und Sa. + So. von 11 - 17 Uhr.
    Freitag GESCHLOSSEN (außer an Feiertagen und in der NRW-Ferienzeit).

Ort

Monschau

Kontakt

Erlebnismuseum Lernort Natur
Burgau 15
52156 Monschau
Telefon: (0049)02472-9877-530
Fax: (0049)02472-9877-540

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kaiser-Wilhelm-Brücke in Monschau, © Monschau-Touristik GmbH - Heike Becker

Historische Altstadt Monschau

Eintauchen in eine zauberhafte Welt: Umgeben von liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern flaniert es sich gut durch die historische Altstadt von Monschau, immer begleitet von der Rur. In den kleinen, inhabergeführten Geschäften wird das Shoppen zum Vergnügen. Leckere Pralinen, traditionelle Monschauer Dütchen oder Senf – die Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten ist groß. In den Hotels und Gasthöfen werden die Gäste verwöhnt. Das Eifelstädtchen ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Eifel wandernd oder per Rad kennenzulernen.

Galminusbrunnen

Die überwiegende Mehrzahl der von der Stolberg-Touristik angebotenen Führungen beginnen am Galminusbrunnen Und das aus guten Gründen, denn diese Brunnenskulptur liegt erstens direkt gegenüber unserer Touristik-Geschäfts-stelle und zweitens in unmittelbarer Nähe der reizvollen Altstadt.Der bekannte Aachener Künstler Bonifatius Stirnberg hat in diesem Werk in eindrucksvoller Weise die Vorstellungen des Initiators und Stifters Prof. Dr. R. Fuchs umgesetzt u. in seinem unverwechselbaren Stil ausgeführt.Mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Einzelelementen nimmt der Brunnen Bezug auf Lokal- bzw. Stadtgeschichte sowie auf Stolberger Besonderheiten. Dies gibt den Stadtführern Gelegenheit, unsere Gäste ganz kurz auf Teilaspekte hinzuweisen, die nicht Gegenstand der jeweils gebuchten Tour, aber dennoch einer knappen Erwähnung wert sind. Neben vielem Anderen ist die Zwergengestalt des Galminus Teil der formenreichen Brunnenkomposition.Zwerge werden häufig mit mittelalterlichem bzw. frühneuzeitlichem Bergbau in Verbindung gebracht und unser Vorstellungsbild von diesen kleinen Kerlchen ist durch die Arbeitstracht mittelalterlicher Bergleute stark beeinflusst.Die Stolberger Zwerge sind nun allerdings vor einem ganz anderen, einem viel früheren Zeithorizont zu sehen und lassen einen keltisch-römischen Ursprung erkennen. Da man Zwerge in freier Wildbahn nur ganz selten (eigentlich nie) zu Gesicht bekommt, werden zu diesem Thema (natürlicherweise) keine Führungen angeboten. Ersatzweise bietet die Stolberg-Touristik für Freunde und Liebhaber der (Volks-) Mythologie entsprechende Vorträge an.