Die Mütter des Grundgesetzes
23.05. - 14.06.2019

Stolberg Rhl.

Inhalte teilen:

Mütter des Grundgesetzes

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz als Verfassung der Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet. Aus dem Anlass der 70. Wiederkehr dieses wichtigen Datums der jüngsten deutschen Geschichte zeigt die Kupferstadt Stolberg die Ausstellung „Mütter des Grundgesetzes“, die das Bundesfrauenministerium in Kooperation mit dem Helene Weber Kolleg sowie der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft (EAF) zur Verfügung stellt.

Die Wanderausstellung "Mütter des Grundgesetzes" würdigt das politische Engagement von Helene Weber, Frieda Nadig, Elisabeth Selbert und Helene Wessel im Parlamentarischen Rat 1948/49, die überparteilich zusammengearbeitet und den Gleichberechtigungsartikel, der besagt, dass „Frauen und Männer sind gleichberechtigt“, im Grundgesetz verankert haben. Anlässlich der ersten Preisverleihung des Helene-Weber-Preises 2009 wurde die Wanderausstellung erstmals gezeigt und ist seitdem in ganz Deutschland unterwegs.

Inhalt der Ausstellung sind Biografien der beteiligten Frauen, Informationen über den Parlamentarischen Rat und den Verfassungsausschuss sowie auch über das 2018/19 gefeierte Jubiläum 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland.


ERÖFFNUNG: 23.05.2019 um 18:00 Uhr

Auf einen Blick

Termine

  • 23. Mai 2019
  • 24. Mai 2019
  • 25. Mai 2019
  • 26. Mai 2019
  • 27. Mai 2019
  • 28. Mai 2019
  • 29. Mai 2019
  • 30. Mai 2019
  • 31. Mai 2019
  • 1. Juni 2019
  • 2. Juni 2019
  • 3. Juni 2019
  • 4. Juni 2019
  • 5. Juni 2019
  • 6. Juni 2019
  • 7. Juni 2019
  • 8. Juni 2019
  • 9. Juni 2019
  • 10. Juni 2019
  • 11. Juni 2019
  • 12. Juni 2019
  • 13. Juni 2019
  • 14. Juni 2019

Ort

Rathausstraße 11-13
52222 Stolberg Rhl.

Kontakt

Bundesministerium für Familie Senioren, Frauen und Jugend
11018 Berlin

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn