Rur im Monschauer Land, © Monschau-Touristik

RurUfer-Radweg

Startpunkt sollte die Aussichtsplattform am "Signal de Botrange", Hohes Venn, Belgien sein. Nach 2 Kilometern bietet das Naturschutzzentrum in Botrange alle Informationen zum Hohen Venn in den drei Sprachen, die in Belgien gesprochen werden. Von hier aus ist die Strecke ausgegeschildert. Vorbei an den Preussenbäumen (so werden hier die Fichten genannt) und mit einem ersten Grenzübertritt geht es in Richtung Monschau. Ziel ist nach ca. 180 km Roermond in den Niederlanden.

Ausführliche Informationen unter: RurUfer-Radweg

SPERRUNG RURUFERRADWEG

Der RurUferRadweg ist bis auf weiteres auf Grund von Felssturz zwischen dem Schilsbachtal und Wildenhof (Woffelsbach) gesperrt. Es wird empfohlen ab Rurberg über die Kermeterseite (östliche Seite des Rursees, Nationalparkseite) nach Heimbach zu fahren. Eine örtliche Umfahrung ist möglich, jeodch mit zusätzlichen Höhenmetern verbunden.

mehr lesen : Umleitung RurUfer Radweg Schilsbachtal - Wildenhof

Inhalte teilen:

Bitte akzeptieren Sie den Einsatz aller Cookies, um den Inhalt dieser Seite sehen zu können.

Alle Cookies Freigeben
Die Rur: Ein ständiger Begleiter, © D. Stratmann - gruenmetropole e.V.

RurUfer-Radweg

Länge: 162 km
Route: Signal de Botrange | Belgien bis Roermond | Niederlanden
Schwierigkeitsgrad: mittel
familienfreundlich

Weitere Infos