Rur im Monschauer Land, © Monschau-Touristik

RurUfer-Radweg

Inhalte teilen:

Startpunkt sollte die Aussichtsplattform am "Signal de Botrange", Hohes Venn, Belgien sein. Nach 2 Kilometern bietet das Naturschutzzentrum in Botrange alle Informationen zum Hohen Venn in den drei Sprachen, die in Belgien gesprochen werden. Von hier aus ist die Strecke ausgegeschildert. Vorbei an den Preussenbäumen (so werden hier die Fichten genannt) und mit einem ersten Grenzübertritt geht es in Richtung Monschau. Ziel ist nach ca. 180 km Roermond in den Niederlanden.

Aktuelle Informationen zu Baumaßnahmen auf dem RurUfer-Radweg

1. Teilsperrung des Radweges zwischen Wildenhof (Woffelsbach) und Eschauel (Schmidt)

Aufgrund von Bauarbeiten ist der Abschnitt zwischen Wildenhof und Eschauel ab dem 13.02. bis voraussichtlich 17.04.2020 nicht befahrbar.
Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Diese führt von Woffelsbach durch das Schilsbachtal nach Schmidt/Eschauel.

2. Teilsperrung des Radweges in Grünenthal
Aufgrund eines Brückenneubaus bei Grünenthal ist der Radweg in der Zeit vom 02.09.2019 bis 31.05.2020 in diesem Bereich nicht befahrbar.
Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Diese führt von Monschau über Imgenbroich und Eicherscheid nach Hammer.

RurUfer-Radweg: Altstadt Monschau, © vennbahn.eu

RurUfer-Radweg

Länge: 160,7 km
Route: Signal de Botrange (Belgien, Hohes Venn) bis Roermond (Niederlande)
Schwierigkeitsgrad: mittel

Weitere Infos