Ewig & Selt Spirituosenfabrik

Monschau

Inhalte teilen:

1875 am Rehmplatz 10 in Aachen gegründeter Betrieb der Fam.  Nießen wurde 1897 von Wilhelm Ewig und Schwiegersohn Selt gekauft und übernommen.
Später wurde an den Sohn Eugen Ewig übergeben und anschließend führten Friedrich Ewig und sein Bruder Willi Ewig den Betrieb weiter.
Nach dem Tod von Friedrich (1991), übernahm seine Stellung Tochter Nicole Ewig.
Als auch Onkel Willi 2007 verstarb, übernahm Nicole 4 Jahre später den Betrieb alleine, durch Geschäftsanteilübernahme der Cousine Astrid Mommertz geb. Ewig.
Seit 2011 stemmte Nicole Ewig alleine die nun in 4.Generation zur Tradition gereifte Spirituosenfabrik.
Bis Ende 2018 der Betrieb außerhalb der Familie veräußert wurde und seit dem von Ralf Beaujean (26 Jahre Betriebsangehörig der Ewig&Selt GmbH) mit seinem Freund Burkhard Spang übernahmen.
Hier soll die Tradition nicht enden, sondern wird mit Leidenschaft nach originalen Rezepten genau so weitergeführt.
Hier wurde in Generationen Wissen und Erweiterungen durch Firmenübernahmen gesammelt, zu einer einzigartigen Sammlung an Kompetenz, die älter ist als die eigene Firmengründung 1875.
Der Ursprung des Els im Raum Monschau als Montjoi´r Els, steht mit 6 Traditions-Sorten in Produktion
Die Herstellung war Jahrzehnte in Gut Reichenstein und in Aachen Burtscheid. Da der Els ein "Eifel-Kind" ist, speziell der Region Monschau zuzuordnen, soll auch die Herstellung dort bleiben.
Der Auszug aus Reichenstein/Monschau nach Monschau und anschl. nach Konzen/Monschau halten am Monschauer "Eifelwasser" und der Els-Tradition, traditionell fest.
Ebenso natürlich „Natürliche eigene Kräuterauszüge Regionaler Kräuter des Hohen-Venn´s.
Über die Jahre seit 1875 hat der Handel mit Weinen und Spirituosen an Bedeutung verloren, stattdessen steht die Spezialisierung der Spirituosenproduktion als Spirituosenfabrik im Fokus.
Kräuterbitter wie Bonnekamp und verschiedene Sorten an Pikkoloˋś stellen mit den 6 Els-Varianten schon fast eine Spezialsierung auf Kräuter dar.
Ein gewollter Ausreißer dieser Eifler-Kräuter-Produkte stellt der Aachener Printenlikör dar, als Süße-Versuchung neben den Kräuterbittern. Den Ursprung fand er im Stammhaus des Aachener Rehmplatzes als "Printe-Flüssig in Likör-Form".
Auch Frucht-Likör und Korn, sowie Doppelwacholder sind noch im Produktions-Repertoir.
Leider sind durch 2 Weltkriege und Raub einiges an Historie verschwunden – hier freuen wir uns immer über Mitteilungen für unsere Historie!

Alles wird im Gegensatz zu allgemeinem Trend, in Handarbeit hergestellt. So entsteht ein Produkt, bei dem zumindest einer der beiden Geschäftsführer diese Flasche selber mit Leidenschaft hergestellt, gestopft, etikettiert  und ausgeliefert hat.
Bei so mancher Flasche sind sogar beide Inhaber in Handarbeit beteiligt gewesen - dies ist heutzutage eher eine Seltenheit und gibt jeder Flasche einen Individuellen Charakter!
mehr lesen

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Bei einer Els-Führung nehmen wir Sie  auf eine Traditions- und Geschichts-Reise mit. Bitte um telefonische Terminabsprache.

Ort

Monschau

Kontakt

Ewig & Selt Spirituosenfabrik
Kirchbruch 8
52156 Monschau-Konzen
Fax: +4924729879652

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Galminusbrunnen

Die überwiegende Mehrzahl der von der Stolberg-Touristik angebotenen Führungen beginnen am Galminusbrunnen Und das aus guten Gründen, denn diese Brunnenskulptur liegt erstens direkt gegenüber unserer Touristik-Geschäfts-stelle und zweitens in unmittelbarer Nähe der reizvollen Altstadt.Der bekannte Aachener Künstler Bonifatius Stirnberg hat in diesem Werk in eindrucksvoller Weise die Vorstellungen des Initiators und Stifters Prof. Dr. R. Fuchs umgesetzt u. in seinem unverwechselbaren Stil ausgeführt.Mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Einzelelementen nimmt der Brunnen Bezug auf Lokal- bzw. Stadtgeschichte sowie auf Stolberger Besonderheiten. Dies gibt den Stadtführern Gelegenheit, unsere Gäste ganz kurz auf Teilaspekte hinzuweisen, die nicht Gegenstand der jeweils gebuchten Tour, aber dennoch einer knappen Erwähnung wert sind. Neben vielem Anderen ist die Zwergengestalt des Galminus Teil der formenreichen Brunnenkomposition.Zwerge werden häufig mit mittelalterlichem bzw. frühneuzeitlichem Bergbau in Verbindung gebracht und unser Vorstellungsbild von diesen kleinen Kerlchen ist durch die Arbeitstracht mittelalterlicher Bergleute stark beeinflusst.Die Stolberger Zwerge sind nun allerdings vor einem ganz anderen, einem viel früheren Zeithorizont zu sehen und lassen einen keltisch-römischen Ursprung erkennen. Da man Zwerge in freier Wildbahn nur ganz selten (eigentlich nie) zu Gesicht bekommt, werden zu diesem Thema (natürlicherweise) keine Führungen angeboten. Ersatzweise bietet die Stolberg-Touristik für Freunde und Liebhaber der (Volks-) Mythologie entsprechende Vorträge an.