Inhalte teilen:

Innenansicht Museum, © Bernd Stuhlmann

Erlebnismuseum Lernort Natur

Monschau

Von der kleinsten Maus bis hin zum Bären und Löwen kann der Besucher auf Entdeckungsreise gehen und erlebt einen Rundgang durch unsere Natur wie sie einst war oder heute noch zu finden ist. Das Erlebnismuseum Lernort Natur zeigt auf ca. 200 qm über 1000 Präparate…

Weitere Infos
Kaiser Karls Bettstatt, © Monschau Touristik

Kaiser Karls Bettstatt

Monschau

Der Sage nach soll Kaiser Karl der Große sich bei einem Jagdausflug von seiner nahen Residenz Aachen aus im Hohen Venn verirrt haben und gezwungen gewesen sein, auf diesem großen Quarzitfelsen zu übernachten. Der Felsen, nahe dem Ort Mützenich, unmittelbar an der deutsch-belgischen Grenze gelegen, heißt heute noch ganz allgemein: Kaiser Karls Bettstatt…

Weitere Infos
Rotes Haus Rückansicht, © LVR-Zentrum für Medien und Bildung

Rotes Haus

Monschau

Das Rote Haus wurde um 1760 von dem Tuchmacher und Kaufmann Johann Heinrich Scheibler als Wohn- und Geschäftshaus erbaut. Mit seiner Einrichtung in den Stilen Rokoko, Louis-seize und Empire spiegelt es noch heute den Glanz großbürgerlicher Wohnkultur in einer seltenen Geschlossenheit wider…

Weitere Infos
Glaspfeife, © Glashütte Monschau

Glashütte Monschau

Monschau

Besuchen Sie die Glashütte in Monschau und erleben sie das uralte Handwerk der Glasbläserei. Diese Kunst hat ihren Ursprung im Römischen Reich, dessen handwerkliche Techniken bis heute erhalten geblieben sind. Die beiden Glasbläser Valdemar de Sousa und Fernando Costa beherrschen ihr Handwerk meisterlich und lassen Sie miterleben, wie aus einer glühenden Masse, bestehend aus Sand, Pottasche und Kalk, durch geschicktes Ziehen, Kneifen und Blasen ein funkelndes Gefäß oder eine hübsche Glasfigur entsteht…

Weitere Infos
Außenansicht vom Druckereimuseum Weiss, © Druckereimuseum Weiss

Druckereimuseum Weiss

Monschau

Das Druckereimuseum Weiss bringt die Idee und Entwicklung der revolutionären Erfindung von Johannes Gutenberg auf unterhaltsame und aufregende Weise näher!

.

Weitere Infos
Kreuz im Venn, © Wolfgang Tscherner

Kreuz im Venn

Monschau

Als einziger Konglomeratfelsen im Monschauer Land liegt am Rande des Hohen Venn der gewaltige, 80 Meter lange Felsen der Richelsley. Ihn krönt das 1890 zu Ehren des Priors Stephan Horrichem, des Apostels vom Hohen Venn, errichtete Kreuz. Der Prior des Prämonstratenserklosters Reichenstein war unermüdlich in seiner Hilfsbereitschaft für die bedrängten Menschen am Venn während des 30 jährigen Krieges…

Weitere Infos
Kloster Reichenstein, © Michael Lock

Kloster Reichenstein

Monschau

Das ehemalige Prämonstratenser-Kloster aus dem 12. Jahrhundert liegt in der herben Eifellandschaft, mitten im Naturpark des „Hohen Venn“, unmittelbar an der deutsch-belgischen Grenze. Die Anlage, zu der über 32 Hektar Wald und ein Fischteich gehören, liegt auf einem Felsplateau im Mündungswinkel der Rur, die sich im Tal zwischen Kalterherberg und Eschweide dahin schlängelt, und dem Ermesbach…

Weitere Infos
Webereimuseum, © Eifelverein Höfen

Webereimuseum Höfen

Monschau

Das Webereimuseum Höfen beherbergt ein Stück industriegeschichtlicher Kultur der Nordeifel: vier der letzten verbliebenen Webstühle aus der Zeit der Kleinwebereien im Altkreis Monschau. Die Lohnwebereien mit Standorten u. a. in Höfen, Konzen oder Roetgen arbeiteten bis in die 70er-Jahre des 20…

Weitere Infos
Stadtbahn, © Egon Kell

Stadtbahn Monschau

Monschau

Warum wollen Sie zu Fuß Monschaus Sehenswürdigkeiten erkunden, wenn Sie mit der Stadtbahn bequem gefahren und über die Geschichte der Tuchmacherstadt informiert werden. Während der 30 Minuten dauernden Rundfahrt zeigen wir Ihnen Monschau und fahren hoch zur Burg, wo Sie das Panorama mit Blick auf die Stadt im Tal und die Hallerruine genießen…

Weitere Infos
Historische Sägemühle Rohren im Kluckbachtal, © Monschau Touristik

Historische Sägemühle Rohren im Kluckbachtal

Monschau

Der Waldlehrpfad in Rohren bei Monschau führt Sie zu einem aufgeschichteten Schaumeiler und einer wasserbetriebenen Sägemühle, in deren Innerem auch historische Arbeitsgeräte besichtigt werden können.

Weitere Infos